Sanitäter berichtet von Corona-Patienten

Die Achtklässler der Realschule Calberlah bekommen Eindrücke aus erster Hand.

Was hat eine Rettungssanitäterin oder ein Rettungssanitäter zu tun? Was für Aufgaben hat eine ambulante Pflegerin/ein Pfleger, eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter in einem Bio-Supermarkt und wie sieht der Beruf einer Hebamme aus? Das alles erfuhren die Achtklässler der Calberlaher Realschule beim Projekttag zur Berufsorientierung am Montag aus erster Hand.

„Ich liebe meinen Beruf!“, sagte Floyd Frieske den Schülerinnen und Schülern. Für den Job beim Rettungsdienst in Brome hat der 23-jährige Bokensdorfer als Pfleger im Krankenhaus gekündigt. Vor allem machte der Gast den Jugendlichen Mut, die zurzeit vielleicht mit Zukunftsplänen und Schulnoten hadern: „Jeder kann die Kurve kriegen“, sagte er. Denn er sei selbst mal Schüler in Calberlah gewesen und wegen schlechter Noten sitzengeblieben. „Steckt den Kopf nicht in den Sand!“

Sein Beruf habe ihm auch einiges über Corona gelehrt: „Ich war auch erst skeptisch, auch was das Impfen betrifft. Dann habe ich aber die Leute gesehen, denen es durch das Virus schlecht geht. Ich habe verstanden, was dadurch möglich ist.“ Einen ehemaligen Schüler hatten auch die ambulanten Pfleger der Sozialstation Fallersleben dabei.

Wegen der Corona-Beschränkungen habe der Projekttag dieses Jahr nur ausschließlich für die Achtklässler stattgefunden, die im kommenden Schuljahr ein Praktikum zu absolvieren haben, sagte Konrektorin Sabine Fasterling. „So bleiben wir in einer Kohorte.“

Wir über uns

Seit August 2018 sind wir die jüngste Realschule in Niedersachsen. Davor waren wir eine Oberschule, die 2011 aus der Haupt- und Realschule der Samtgemeinde Isenbüttel hervorgegangen war.

Was passiert als nächstes?
Keine Veranstaltungen gefunden

Kontakt

Realschule Calberlah

Schulstraße 3

38547 Calberlah

 

Publish the Menu module to "offcanvas" position. Here you can publish other modules as well.
Learn More.