Sehr geehrte Eltern,

das erste Halbjahr ist schon wieder um, die Planung für das zweite Halbjahr ist bereits abgeschlossen. Hier nun für Sie alles Wissenswerte:

 

Neben der Organisation des „Tagesgeschäfts" arbeiten wir zurzeit intensiv an einem neu aufgestellten Ganztagsangebot für alle Schüler zum neuen Schuljahr. Wir entwickeln unsere schuleigenen Lehrpläne weiter und haben Standards zur Leistungsmessung beschlossen, die die Zensierung durchsichtiger und vergleichbarer machen.
Zudem wird sich eine Arbeitsgruppe mit der Ausstattung des Pausenhofes in Calberlah befassen, damit die jüngeren Schüler/innen im Sommer ein angenehmes Umfeld vorfinden.

 

Personalien

Frau Giesin hat ihre Prüfung bestanden und wird nun an der Realschule in Rühen ihre erste feste Stelle antreten. Wir gratulieren. Nach langer erfolgreicher Tätigkeit als Lehrer und Beratungslehrer wird Herr Bank nun in seinen wohlverdienten Ruhestand eintreten. Wir wünschen Frau Giesin und Herrn Bank alles Gute für die Zukunft.

Herr Kraft wird die Aufgaben des Beratungslehrers von Herrn Bank übernehmen.

Wir freuen uns über zwei Neuzugänge: Frau Rausch wird mit Biologie, Englisch und Wirtschaft zu uns kommen, Frau Sommer wird an unserer Schule in den Fächern Deutsch und Politik ausgebildet. Durch die Personaländerung wird es in einigen Klassen zum Wechsel einiger Fachlehrer kommen. Wir bitten um Verständnis.

Unterricht und Unterrichtsversorgung

Unsere Unterrichtsversorgung ist gut. Das versetzt uns in die Lage, auch in diesem Halbjahr viele Stützkurse in den Klassen 7-10 anzubieten. Auf diese Kurse sind wir sehr stolz, dann sie sind etwas Besonderes und haben sehr dazu beigetragen, dass Ergebnisse unserer Abschlussarbeiten so ordentlich ausgefallen sind.
Beim Kursangebot gibt es allerdings Änderungen. Einige Kurse laufen aus, damit wir in anderen Jahrgängen Kurse anbieten können, die dort im ersten Halbjahr nicht liefen. Die angebotenen Kurse stehen allen Schülern und Schülerinnen des Jahrgangs offen. Sollten wir die Teilnahme Ihres Kindes besonders empfehlen, bekommen Sie von uns eine schriftliche Nachricht.
In Isenbüttel können wir nun in Klasse 5 eine zusätzliche Förder-oder Forderstunde Deutsch anbieten. Im Jahrgang 6 nehmen alle Schüler/innen in einer zusätzlichen Stunde entweder an einem Deutschförderkurs oder an einem Englischförder-/Forderkurs teil.

Berufsorientierung

Das Schuljahr beginnt für Ihre Kinder in Calberlah mit einer Projektwoche zur Berufsorientierung, zu der Sie in einem getrennten Schreiben genauer informiert werden. Die Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen ist verpflichtend. In dieser Zeit fallen auch Kosten für Busse und Bahnen oder Eintrittsgelder an. Sollten Sie Probleme haben, diese Kosten aufzubringen, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkräfte. Wir werden gemeinsam Lösungen finden.

Hausaufgabenheft

Leider müssen wir das Führen des Hausaufgabenheftes noch einmal zur Sprache bringen. Unser Appell an die Elternschaft, das Hausaufgabenheft zu kontrollieren, hat bei den meisten Eltern gewirkt. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Nun müssen die Schüler/innen noch ordentlicher damit umgehen:
Das Hausaufgabenheft ist wie eine Urkunde zu behandeln. Aus diesem Grunde dürfen auch keine Eintragungen oder gar ganze Seiten entfernt werden. Schmierereien im oder auf dem Heft sind nicht akzeptabel. Fälschungen oder Manipulationen führen zu einer Abwertung des Sozialverhaltens auf dem Zeugnis.

Einladungselternsprechtag am 28. Februar

Die Resonanz auf unseren Einladungssprechtag im letzten Jahr war durchweg positiv. Der Sprechtag wird so durchgeführt, dass die Eltern, bei denen Lehrkräfte einen besonderen Gesprächsbedarf haben, eingeladen werden. Dies ermöglicht längere und intensivere Gespräche zum Wohl der Kinder.
Sollten Sie keine Einladung erhalten haben, können Sie davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist oder dass sich seit dem letzten Sprechtag nichts Gravierendes geändert hat. Natürlich können Sie auch weiterhin alle Lehrkräfte kontaktieren und um ein gesondertes Gespräch bitten.

Bereit für die Schule?

Liebe Eltern, wir möchten diesen Weg wählen, um ein heikles Problem anzusprechen:
Verstärkt kommen Kinder zu uns, die nicht ordnungsgemäß für den Schulweg, bzw. die Schule ausgerüstet sind. Dünne Stoffturnschuhe sind nicht die richtige Ausrüstung bei Schneematsch. Ebenso sollten bei starkem Frost eine dicke Jacke oder auch Handschuhe selbstverständlich sein.

Gespräche ergaben, dass es nicht daran liegt, dass die entsprechende Kleidung fehlt, sondern dass sich Schüler/innen nach „Chic-Faktor" kleiden. Bitte überprüfen Sie, wie Ihr Kind das Haus verlässt.
Es weiteres Problem ist, dass uns verstärkt Schüler/innen zusammenklappen, weil sie nichts frühstücken. Besonders regelmäßig passiert dies im Sportunterricht. Ihre Kinder sollten unbedingt etwas zu sich nehmen, bevor sie das Haus verlassen. Frühstücksverweigerer kann man auch mit einem Glas Kakao fit für den Unterricht machen.

Auf jeden Fall sollten die Schüler/innen aber ein Pausenbrot und ausreichend Flüssigkeit mitnehmen. Eistee und Kartoffelchips sind nicht geeignet. Aber eigentlich wissen Ihre Kinder das auch.

Wir wünschen viel Erfolg für das zweite Schulhalbjahr.

M. Niemann, Schulleiterin