Real- und Oberschüler stricken für das Senioren-Pflegeheim.

Calberlah. Kommenden Donnerstag feiert das DRK-Pflegeheim in Calberlah seinen zehnten Geburtstag. Für das um 16 Uhr beginnende Fest ist jetzt schon alles bunt geschmückt - mit Guerilla-Häkeleien der benachbarten Realschule. "Eigentlich kommt das Guerilla Knitting aus den USA und sollte ursprünglich Protest ausdrücken", sagte die Betreuungskraft Birgit Janke bei der Begrüßung der beteiligten Schüler. Am Pflegeheim in Calberlah sind die bunten Textilarbeiten dagegen vollkommen positiv besetzt: "Unsere Bewohner freuen sich sehr darüber." Die Real- und Oberschüler aus den fünften bis neunten Klassen haben in ihrer Freizeit Bändchen, Schals und Mützen für Pfähle, Laternen und Bäume auf dem DRK-Gelände gestrickt, und das reichlich.

Jedes Jahr gebe es im Rahmen der Kooperation eine solche Aktion, sagte Lehrerin Carola Wichmann: "Wir haben schon ein gemeinsames Frühstück gemacht, Spielenachmittage sowie Spaziergänge und haben zum Theaterspiel eingeladen." Diesmal wurde eben gestrickt. "Zwei Schüler sind auch zu uns ins Heim gekommen und haben sich zum Häkeln zu den Senioren gesetzt", freute sich Janke. "Ich habe an meinen Schals zwei Stunden gesessen", berichtete Schülerin Lea Lindemann aus Ribbesbüttel. Das habe sie nebenbei gemacht, so die 17-Jährige, "so beim Netflix-Gucken".

Janke und Stephanie Kosch, die Pflegedienstleiterin, bescheinigten den Jugendlichen jedenfalls einen großen Fleiß. Zum Dank gab es auch etwas Buntes: Tütchen mit Gummibären.

Zum zehnten Geburtstag gibt es im und vor dem Pflegeheim ein Lichterfest. Zum Start um 16 Uhr spricht DRK-Vorstand Sandro Pietrantoni.

von Reiner Silberstein aus der Gifhorner Rundschau vom 01. November 2018 Bild: Carola Wichmann