Kooperation unterzeichnet – Elemente von Bewerbungstraining bis Ausbildungsplatz

CALBERLAH. Wenn die Realschüler aus Calberlah künftig bei Lidl in Isenbüttel vorbei schneien, wollen sie nicht zwingend dort einkaufen. Es könnte auch eine Betriebsbesichtigung auf dem Lehrplan stehen. Oder ein Gespräch mit dem Azubi über die Inhalte seiner Tätigkeit. Die Schulleitung, das Team Berufsorientierung der Realschule und Udo Ehlert, Lidl-Verkaufsleiter der Regionalgesellschaft Hildesheim, haben gestern einen Kooperationsvertrag unterschrieben – in der Region der erste dieser Art.

Beide Seiten können von dieser Kooperation profitieren: „Wir finden gute Auszubildende“, hofft Ehlert, „wir bereiten unsere Schüler auf den Berufsweg vor“, sagt Rek- tor Thomas Seeliger. Wie das konkret aussehen könnte, erklärt Lehrer Konstantin Leontarakis: „Im Profil Wirtschaft in Klasse 9 geht es darum, wie ein Unternehmen aufgestellt ist – zu dem Thema werden wir Lidl in Isenbüttel besuchen.“ Seine Kollegin Anna Kruppa die ebenfalls zum Team Berufsorientierung gehört, ergänzt: „Wir haben hier die Filiale vor Ort, aber dahinter steckt ein Unternehmen, das in vielen Ländern agiert.“ Sabine Fasterling, stellvertretende Rektorin, findet an diesem Kooperationspartner besonders attraktiv, „dass wir damit das Spektrum erweitern, das wir unseren Schülern vorstellen können“. Und Schulsozialarbeiterin Stefanie Jaeger freut sich, dass „zur Kooperation auch Bewerbungstraining gehört“. Es gebe viele Bausteine und Ideen, die jetzt mit Leben erfüllt werden müssten. „Darüber hat sich das Team Berufsorientierung schon viele Gedanken gemacht“, freute sich Seeliger.

Nicht nur die Schule, auch Lidl profitiere von dieser Kooperation, betonte Ehlert: „Im besten Fall finden wir hier in der Region gute Auszubildende, indem wir ihnen bei einem Praktikum schon mal vorstellen, was alles zu einem Job bei Lidl gehört.“ tru

aus Aller-Zeitumg vom 17. Mai 2019, Photo Christina Rudert