Fahrtzuschuss, damit Schüler in Hannover mehr zu den Themen Technik und Naturwissenschaft erfahren

Gifhorn. Schülerinnen und Schüler der Realschule Calberlah und der Oberschule Wesendorf fahren im Juni zur Ideen-Expo, Deutschlands größtem Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik, nach Hannover. Der Arbeitgeberverband (AV) Lüneburg-Nordostniedersachsen und das Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft spendieren ihnen dafür einen Fahrtzuschuss in Höhe von jeweils bis zu 500 Euro.

„Für uns ist die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft stets ein besonders Anliegen“, betont AV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wiechel. 12.000 Euro hat der Arbeitgeberverband dafür zur Verfügung gestellt. Alles, was die Schulen für einen Fahrtkostenzuschuss tun mussten, war eine schriftliche Bewerbung abzugeben, in der sie ihre Aktivitäten und ihre Projekte im Bereich Technik und Naturwissenschaften dargestellt haben. Aus der Vielzahl der Bewerbungen wählten die beiden Vize-Präsidenten Aline Henke und Matthias Hebrok sowie AV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wiechel und AV-Bereichsleiterin Renate Peters schließlich 24 Schulen aus, Calberlah und Wesendorf gehören dazu.

Auf der Ideen-Expo, die vom 15. bis zum 23. Juni auf dem Messegelände in Hannover stattfindet, können junge Menschen Wissenschaft und Technik ausprobieren und erleben. „Mit Hunderten von Mitmach-Exponaten, Workshops, Konzerten und einer integrierten Veranstaltung zur Berufsorientierung ist die Ideen-Expo das größte Klassenzimmer der Welt“, betont Wiechel und fügt hinzu: „Dafür investieren wir gerne 12 000 Euro!“

Aus Aller Zeitung vom 26.04.2019

Bildquelle: https://arbeitgeberverbandlueneburg.de/fahrt-zum-groessten-klassenzimmer-arbeitgeberverband-sponsert-mit-12-000-euro-klassenfahrten-zur-ideen-expo/ (02.05.2019)

Keine leichte Aufgabe für (v.l.) AV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wiechel, die Vizepräsidenten Aline Henke und Matthias Hebrok sowie AV-Bereichsleiterin Renate Peters die 24 Schulen auszuwählen, die auf Kosten des AV und des BNW zur IdeenEXPO nach Hannover fahren dürfe